• #MaskeFürDich Team

MaskeFürDich hört zu: Unsere erste Statistik zum Gebrauch von Masken

Seit mehreren Wochen tragen wir nun Alltagsmasken und Mundschutz für unsere Mitmenschen. In dieser Zeit konnten Erfahrungen mit dem “Accessoire der Stunde” gesammelt werden, positive wie negative. Ebenso konnten wir uns selbst dabei zuschauen, wo, wann und wie wir Masken nutzen, was uns stört, an welche Gebrauchshinweise wir uns halten, und welche uns vor Probleme und offene Fragen stellen. Wir von MaskeFürDich haben deshalb in unserem Umfeld um Rückmeldung gebeten: “Wie geht es dir mit deiner Maske?”


Herausgekommen sind aufschlussreiche Charts und interessante Antworten, für die wir uns bei den etwa 66 Teilnehmenden herzlich bedanken. Auch wenn wir in der Altersstruktur nicht ganz repräsentativ sind, konnten wir uns trotzdem auf eine vielfältige Stichprobe stützen:




Ihr tragt eure Masken häufig und meist kurz


Je ein Drittel trägt pro Woche weniger als fünf Mal, fünf bis zehn Mal bzw. mehr als 10 Mal eine Maske.



Maske tragen - Das ist so eine Sache


Bei einigen von Euch beschlägt die Brille, reibt der Ohrgummi, stört die Feuchtigkeit. Mehr als einem Viertel fällt das Atmen schwer. Zumindest für einige Probleme haben wir bereits Tipps zusammengestellt, für den Rest hören wir uns für euch um.



Maske abnehmen - Wohin damit?


Verständlicherweise ein großes Problem, vor allem, wenn man unterwegs ist. Am häufigsten landen eure Masken zunächst hier:

  • 50 % → Jacken-/Hosentasche

  • 25 % → Auto

  • 36 % → verschließbare Tüte

Auch hier hattet ihr wichtige Fragen, für die wir versuchen Antworten zu finden:

  • Wie kann man den Transportbeutel reinigen?

  • Kann man eine Maske wiederverwenden, nachdem man sie in eine Tüte gepackt hat?

  • Was darf man an der Maske berühren und was nicht?

Unser Tipp: Zip-Beutel, wie sie gern auf Flugreisen verwendet werden, eignen sich sehr gut, um benutzte Maske zunächst sicher verschlossen zu verstauen. Nehmt die Maske aber sobald möglich wieder heraus zur Reinigung, auch um Schimmelbildung zu vermeiden.



Maske reinigen - Praktische Lösungen gesucht


Medizinische empfohlen ist das regelmäßige Waschen nach Gebrauch. Was regelmäßig für Euch bedeutet seht ihr hier:



Was euch an Masken wichtig ist!


Ihr tragt eure Masken mehrheitlich als Fremdschutz (83 %) und aus Solidarität (68 %). Nur 6 % von euch fühlen sich durch Masken abgeschreckt und auch mit dem Mundschutz haltet ihr das Abstandsgebot und die Hygieneregeln ein. Wenn ihr Masken wählt, sind für 80 % von euch Komfort und Schutz wichtig, der Preis ist für 20 % entscheiden.


WICHTIGER HINWEIS:
Wir übernehmen für den Nutzen selbst hergestellter Mund-Nasen-Masken (sog. "Community-Masken") keine Haftung. Selbst gemachte Masken sind nicht medizinisch geprüft oder zertifiziert. Träger der beschriebenen „Community-Masken“ können sich nicht darauf verlassen, dass diese sie oder andere vor einer Übertragung von SARS-CoV-2 schützen. Tragen allerdings viele Menschen eine Community-Maske, können sie damit einen Beitrag zur Reduzierung der weiteren Ausbreitung von SARS-CoV-2 leisten.

#MaskeFürDich ist ein privates Informationsprojekt und unterliegt der CC BY-SA 4.0 Lizenz.